AngeboteÜbersicht

Suchet der Stadt Bestes, Jeremia 29,7

Menümobile menu

Neue Bildungsreihe: "Anders wirtschaften – anders leben"

"Anders wirtschaften – anders leben! Wie ökosoziale Transformation gelingt" heißt eine neue Reihe des Darmstädter Netzwerks für politische Bildung. Als nächstes folgt ein Vortrag von Christian Felber zum Thema "Gemeinwohl-Ökonomie. Ein neues Wirtschaftsmodell für die Nach-Corona-Zeit" mit Diskussion am Mittwoch, 27. Oktober, 19 Uhr, im Justus-Liebig-Haus.

Unsere Gesellschaft wandelt sich rasant. Die Digitalisierung verändert die Lebens- und Arbeitswelt grundlegend, die ökonomischen, sozialen, gesellschaftlichen und ökologischen Folgen dieses Wandels sind noch nicht absehbar. Soziale Spannungen und Verwerfungen nehmen zu, nicht nur in unserer Gesellschaft, sondern weltweit. Und die ökologische Herausforderung des Klimawandels bedroht das Leben und die Welt, wie wir sie kennen. Deutlich vor Augen geführt wurden uns diese Veränderungen auch in den letzten Monaten der Corona-Pandemie. Menschen ziehen sich angesichts dieser Herausforderungen oft auf das Eigene – was immer es sein mag – zurück und reagieren skeptisch bis ablehnend auf Veränderungen. Dabei gibt es keinen anderen Weg, unsere Gesellschaft umzubauen, damit diese Welt eine lebenswerte Welt bleibt. Dann stellt sich die Frage, wie das möglich ist. Wie kann eine Veränderung ökonomischer und gesellschaftlicher Strukturen gelingen, die überzeugend, sozial und ökologisch verträglich ist?

Dieser Frage möchte das Darmstädter Netzwerk für politische Bildung (Evangelisches Dekanat Darmstadt-Stadt, Volkshochschule Darmstadt, Kath. Bildungszentrum nr30, AStA der Hochschule Darmstadt) nachgehen und das Thema von mehreren Seiten beleuchten: Vom Ende der Wachstumsideologie über den sozial-ökologischen Umbau des Kapitalismus und das Thema einer gerechten, fairen Weltwirtschaftsordnung reichen die Perspektiven bis hin zum Zukunftskonzept der Gemeinwohlökonomie.

Die Veranstaltungen im Einzelnen, um Anmeldung wird jeweils gebeten an winfried.kaendler@ekhn.de:

Mittwoch, 29.9.21, 19 Uhr, Zoomkonferenz

Vom Anfang und Ende des Kapitalismus. Warum die Klimakrise bedeutet, dass wir uns vom Wachstum verabschieden müssen

Vortrag und Diskussion mit Ulrike Herrmann, Wirtschaftsredakteurin der tageszeitung, Berlin

Mittwoch, 6.10.21, 19 Uhr, Kath. Bildungszentrum nr30, Nieder-Ramstädter-Str. 30

Brauchen wir eine ökologisch-soziale Wirtschaft? Neues Wirtschaftsdenken nicht erst seit der Corona-Krise

Vortrag/Diskussion mit Prof. Dr. Rudolf Hickel, Wirtschaftswissenschaftler, Bremen

Mittwoch, 27.10.21, 19 Uhr, Volkshochschule, Justus-Liebig-Haus

Gemeinwohl-Ökonomie. Ein neues Wirtschaftsmodell für die Nach-Corona-Zeit

Vortrag/Diskussion mit Christian Felber, Aktivist für Gemeinwohlökonomie, Wien

Mittwoch, 3.11.21, 19 Uhr, Das Offene Haus, Rheinstr. 31

Ökoroutine. Verhältnisse ändern, damit sich unser Verhalten wandelt

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Kopatz, Umweltwissenschaftler, Wuppertal

Mittwoch, 10.11.21, 19 Uhr, Kath. Bildungszentrum nr30, Nieder-Ramstädter-Str. 30

Für eine gerechte Weltwirtschaftsordnung! Die Zachäus-Initiative der weltweiten Ökumene

Vortrag und Diskussion mit Martin Gück, Volkswirt, Heidelberg

Mittwoch, 24.11.21, 19 Uhr, Zoomkonferenz

Design statt Desaster: Wie ökosoziale Transformation gelingt. Wege in eine zukunftsfähige Moderne

Vortrag/Diskussion mit Dr. Bernd Sommer, Soziologe, Flensburg

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top