AngeboteÜbersicht

Suchet der Stadt Bestes, Jeremia 29,7

Menümobile menu

Interreligiöse Veranstaltungsreihe

Glauben „unter einem Zelt“

Grafik: Veranstalter

Mit gleich vier Initiativen aus der Region beteiligt sich das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau von Sonntag, 9., bis Mittwoch, 12. Mai, an der interreligiösen Online-Veranstaltungsreihe „Unter einem Zelt“ im Vorfeld des Ökumenischen Kirchentags und des Ramadan-Festes.

Einen besonderen Dialog der Religionen und Kulturen bieten verschiedene Glaubens- und Kulturgemeinschaften aus dem Rhein-Main-Gebiet im Mai gemeinsam an. Unter dem Motto „Unter einem Zelt 2021 – Zu Gast zuhause“ machen sich Menschen mit und ohne Glaubensüberzeugung an vier Tagen „auf den Weg, um in einer Atmosphäre des gegenseitigen Respekts und der Achtung miteinander in den Dialog zu treten“, heißt es in der Ankündigung zur Veranstaltung. Die zahlreichen Initiator*innen laden ein, als Gast an diesem Austausch teilzunehmen und sich auf verschiedenen Wegen den über 50 digitalen Veranstaltungen und Angeboten zuzuschalten. Die Teilnehmer*innen erwarten Gespräche, Musik, Ausstellungen und Videobeiträge.

Am viertägigen Programm beteiligt sich auch das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau: mit dem aktuellen Jugendprojekt „Glaube. Gemeinsam. Gestalten.“, der Ausstellung „Ich. Du. Wir – Comics über erlebte Vielfalt“, einem „Talk auf dem lila Sofa“ und schließlich mit der interreligiösen Online-Kochshow „Faith & Food“ als Kooperationsprojekt mit den Evangelischen Dekanaten Frankfurt-Offenbach und Mainz. 

 

„Ich. Du. Wir.“: Comics über erlebte Vielfalt

Erstmals digital ist die Ausstellung „Ich. Du. Wir – Comics über erlebte Vielfalt“ im Rahmen des Programms zu sehen. Die Geschichten, die hinter den Cartoons stehen, sind mal heiter, mal traurig oder frustrierend, regen aber immer zum Nachdenken über das Zusammenleben von Menschen verschiedener religiöser und kultureller Hintergründe in der Region an. Die Ausstellung zeigt, dass Dialog gerade in unserer Region immer und überall stattfindet, dass er ebenso schön und bereichernd wie herausfordernd sein kann.

Konzipiert wurden die Zeichnungen in einem Workshop im Rahmen des interreligiösen Begegnungsprojekts „Glauben gemeinsam gestalten“, das vom Projekt „Pro Prävention“ des Kreises Offenbach und dem Evangelischen Dekanat Dreieich-Rodgau initiiert wurde. Junge Leute aus dem Christen- und Judentum, dem Islam und der Bahai’i-Religion hatten unter Anleitung der Berliner Cartoonistin Tuffix, alias Soufeina Hamed, gemeinsam eigene Erlebnisse und Erfahrungen mit kultureller und religiöser Vielfalt gesammelt, geteilt, besprochen und zu Storyboards verarbeitet. 

Präsentiert wird die Ausstellung zusammen mit einigen anderen Bilderschauen rund um das Thema „Dialog der Religionen“ auf der Programm-Webseite www.unter-einem-zelt.de. Die Künstlerin selbst gibt auch eine Einführung in die Ausstellung am Montag, 10. Mai, von 18:30 Uhr bis 19 Uhr im Livestream, den Interessierte ebenfalls auf der Programm-Webseite finden. 

 

Auf dem lila Sofa: Generationenübergreifender Talk der Religionen

Anschließend, am Montag, 10. Mai, um 19 Uhr beginnt ein Talk auf dem lila Sofa zwischen Angehörigen unterschiedlicher Generationen und Religionen über Erfahrungen und Perspektiven im Zusammenleben von Religionen und Kulturen im Rhein-Main-Gebiet. Pfarrerin Sandra Scholz und Dagmar Gendera sprechen in dieser Stunde mit dem ehemaligen Langener Pfarrer Dr. Dr. Tharwat Kades (Hessisches Forum für Religion und Gesellschaft), der Illustratorin und Cartoonisten Soufeina Hamed sowie Jacob Hirschberg und Niklas Krüger, die von Beginn an beim Projekt „Glaube. Gemeinsam. Gestalten.“ mitmachten. 

 

„Faith & Food“: Wenn Glaube durch den Magen geht

Quer durch das viertägige Programm sind noch einmal alle sechs Folgen der interreligiösen Kochshow „Faith & Food“ zu sehen. In dem Online-Filmprojekt der Evangelischen Dekanate Dreieich-Rodgau, Frankfurt-Offenbach und Mainz kochen professionelle und erprobte Köchinnen und Köche aus zwölf verschiedenen Religionen und Konfessionen – meist zu zweit – vor laufender Kamera am Küchentresen. Im Dialog miteinander bereiten sie ihre Gerichte vor und erzählen, was sie mit dieser Mahlzeit und darüber hinaus mit ihrer religiösen Tradition verbindet. Unterstützt werden sie von der HR-Moderatorin Susan Kades. Sie passt nicht nur auf, „dass nichts anbrennt“, sondern hält auch die Gesprächsfäden in den Händen. So erfahren die Zuschauenden viel über die Herkunft der Köch*innen, darüber, was Religion für sie bedeutet oder wie sie ihre Kinder auf diese Welt vorbereiten. Dabei ist Veganismus genauso ein Thema wie soziale Gerechtigkeit. Rezepte und Hintergründe finden Interessierte auf www.faithandfood.de.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Interessierte auf der Webseite www.unter-einem-zelt.de. Ansprechpartnerin für den interreligiösen Dialog im Evangelischen Dekanat Dreieich-Rodgau ist Pfarrerin Sandra Scholz, Telefon (0175) 7644852, sandra.scholz@ekhn.de, sowie für das Projekt „Glaube. Gemeinsam. Gestalten.“ Dagmar Gendera, Telefon (0176) 14846100, dagmar.gendera@ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top