AngeboteÜbersicht

Suchet der Stadt Bestes, Jeremia 29,7

Menümobile menu

Gemeindepädagogin Cornelia Use feiert Dienstjubiläum

Im Glauben gibt es kein Richtig oder Falsch

Evangelisches Dekanat DreieichDie Langener Gemeindepädagogin feierte zehnjähriges Dienstjubiläum.

Das langjährige Engagement von Cornelia Use für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) würdigten Präses Frauke Grundmann-Kleiner und Dekan Reinhard Zincke im Rahmen der jüngsten Synode der laufenden Legislaturperiode im Evangelischen Dekanat Dreieich.

Evangelisches Dekanat DreieichEine feste Größe der Kinder- und Jugendarbeit im Dekanat Dreieich: Cornelia Use.

Offiziell ist die Langener Gemeindepädagogin zehn Jahre im Amt - ihr freiwilliges Engagement mitgerechnet, sind es jedoch schon 30: „Sie haben in diesem Jahr zehnjähriges Dienstjubiläum als Gemeindepädagogin, aber als wir Sie 2009 feierlich in Ihren Dienst einführten, hatten Sie schon 20 Jahre ehrenamtlich Kinder- und Jugendarbeit im Dekanat gemacht!“, informierte die Präses eingangs die Anwesenden.

Ihr Engagement startete Use bereits als Konfirmandin bei Pfarrer Martin Diehl in Egelsbach, wo sie herstammt. Seit 2005 wohnt die Sozialpädagogin nun schon mit Mann und inzwischen drei Kindern in Langen. Mit der Taufe ihres ersten Kindes in der damaligen Martin-Luther-Gemeinde stieg sie am neuen Wohnort wieder in die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit ein – zunächst ehrenamtlich, seit mittlerweile zehn Jahren hauptamtlich. Seither, so Grundmann-Kleiner, habe sie dort eine Menge bewirkt. So übernahm sie die religionspädagogische Früherziehung in der Minigruppe im Neurott. Gleichzeitig unterstützt sie die Langener Pfarrerinnen und Pfarrer bei der Arbeit mit Konfirmanden und KUMAs (Konfirmandenunterrichtsmitarbeitern). Als weitere Beispiele seien die Planung und Durchführung von Kinderbibeltagen, Krippenspielen und Kinderfreizeiten zu nennen. Zudem zeichnete Use für das religionspädagogische Angebot beim Teenietag verantwortlich.

Nicht zuletzt, so die Präses, habe sie sich um den Aufbau des Langener Familienzentrums verdient gemacht, das mit seinen Angeboten inzwischen in der Stadt fest etabliert sei. Bei ihren Aktivitäten kooperiert die Gemeindepädagogin eng mit ihren Kollegen, insbesondere mit Nadja Hepp, der Leiterin des Jugendtreffs Café 46 im evangelischen Petrus-Gemeindehaus. Darüber hinaus engagiert sich die 43-Jährige in der Mitarbeitervertretung. „Für all das danken wir Ihnen sehr und hoffen auf viele weitere gute Jahre mit Ihnen!“

Im Moment liegt ihr Schwerpunkt in der Arbeit mit Kindern und Familien. „Mir ist besonders wichtig, die Menschen wieder sprachfähig im Glauben zu machen“, sagt Use. So sollte jeder benennen können, was er glaubt. „Für mich gibt es da kein Richtig oder Falsch.“

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top