AngeboteÜbersicht

Suchet der Stadt Bestes, Jeremia 29,7

Menümobile menu

Stadtakademie: Ist der Kapitalismus noch zu retten?

Ev. Stadtakademie DarmstadtSven Giegold

"Kurskorrektur oder Systemfrage. Zur Zukunft des Kapitalismus" heißt der Online-Vortrag von Sven Giegold, den der Finanzfachmann im Rahmen der Stadtakademie am 11. März gehalten hat. Der Vortrag mit Diskussion hat die Reihe "Ist der Kapitalismus noch zu retten?" der Stadtakademie abgeschlossen. Alle Vorträge sind weiterhin auf YouTube abrufbar.

VI. Philosophisch-theologischer Salon: „Ist der Kapitalismus noch zu retten?“
Donnerstag, 11. März, per Livestream mit Sven Giegold, Finanzfachmann, Grüne in Europa

„Ist der Kapitalismus noch zu retten?“ lautet die Fragestellung, der die Evangelische Stadtakademie Darmstadt in ihrer Reihe im Rahmen des VI. Philosophisch-theologischen Salons nachgeht. Zum Abschluss kam sie am Donnerstag, 11. März, mit dem Vortrag von Sven Giegold, Finanzfachmann, Grüne in Europa, zum Thema "Kurskorrektur oder Systemfrage. Zur Zukunft des Kapitalismus".
Die Veranstaltung fand ohne Publikum in der Pauluskirche Darmstadt statt und wurde von dort live über den YouTube-Kanal der Evangelischen Stadtakademie Darmstadt übertragen:

https://www.youtube.com/channel/UC-wqirevSUP0MtdPL7MCQ7A

Der Referent war per Video zugeschaltet, es schloss sich eine Diskussion an mit dem Leiter der Stadtakademie, Dr. Franz Grubauer, dem Darmstädter Rechtsanwalt Peter Franz und Prof. Dr. Thomas Spengler, Professor für Unternehmensführung und Organisation an der Universtität Magdeburg, ebenfalls aus Darmstadt. Zuschauer*innen konnten sich per E-Mail an dem Gespräch beteiligen.

Alle Veranstaltungen sind weiterhin auf dem YouTube-Kanal der Evangelischen Stadtakademie Darmstadt abrufbar:

https://www.youtube.com/channel/UC-wqirevSUP0MtdPL7MCQ7A
 

Zur Reihe Ist der Kapitalismus noch zu retten?
Der philosophisch-theologische Salon will der scheinbar unphilosophischen Frage nachgehen: Ist der Kapitalismus noch zu retten? Bei genauerem Hinsehen gibt es aber praxisrelevante philosophische wie auch theologische Anknüpfungspunkte, die sich um das Geld, um Werte und um Geist drehen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass Geld nicht ohne Vertrauen funktioniert. Vertrauen, so erleben wir es aber gerade in der globalen Welt und nicht zuletzt in der Corona-Situation, ist ein knappes Gut, wozu auch die Frage nach Gerechtigkeit gehört. Die Veranstaltungsreihe wird diese Kernfragen des Kapitalismus ausleuchten und das Unbehagen aufgreifen, das der bestehenden Gestalt des globalen Kapitalismus nicht mehr die Lösungskompetenz der vor uns liegenden Probleme zutraut. Alternativen neuer Kapitalismen deuten sich an, wenn der Finanzinvestor Blackrock zum Beispiel das ihm anvertraute Kapital zur Rettung der Umwelt profitabel machen will, aber ebenso immer weiter greifende Formen der Sharing-Economy, der Umsonst-Ökonomie wie auch die Gemeinwohlökonomie. Diese neuen Formen werden ebenso auf ihre Tragfähigkeit und auf die Konsequenzen für uns betrachtet.

Zur Person: Sven Giegold
Sven Giegold ist Wirtschaftswissenschaftler und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Giegold ist Mitbegründer von Attac Deutschland und war beim Aufbau wie auch bei der europäischen Koordination des Netzwerkes einer der prägenden Aktivisten. Von 2001 bis 2007 war er mit kurzer Unterbrechung Mitglied im bundesweiten Attac-Koordinierungskreis, bis 2008 zusätzlich auch im Attac-Rat. Er ist Mitbegründer des Tax Justice Network, in dessen Vorstand er ab 2005 einige Jahre tätig war. Seit September 2008 ist Giegold Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. Er kandidierte 2009 auf der Europawahlliste und ist seit Juni 2009 Abgeordneter im Europäischen Parlament.

Weitere Informationen unter www.ev-akademie-darmstadt.de.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top